Pfarrer in West- und Ostpreußen

Das Altpreußische evangelische Pfarrerbuch steht kurz vor der Fertigstellung

Das Deutsche Historische Museum zeigt ab Oktober dieses Jahres eine Ausstellung unter dem Titel „Leben nach Luther. Eine Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses“.

Wer aber waren die Theologen, die das Pfarrhaus historisch formten? Wie setzte sich regional das Milieu der protestantischen Geistlichen zusammen? – Dies sind Fragen, die in einer Ausstellung nicht allumfassend für die deutschen und ostmitteleuropäischen Kulturlandschaften geklärt werden können. Umso wichtiger sind landesgeschichtliche Forschungsinitiativen, die diese Wissenslücken zu schließen versuchen. So ist es sehr erfreulich, dass wir zeitgleich zur Ausstellung in Berlin die Fertigstellung des Altpreußischen evangelischen Pfarrerbuchs erwarten dürfen. Es wird über sämtliche (historisch nachgewiesene) evangelische Pastoren West- und Ostpreußens Auskunft geben – beginnend mit der Reformation und endend mit der Vertreibung 1945. In diesem und dem letzten Jahr sind nun in der Reihe „Quellen, Materialien und Sammlungen zur altpreußischen Familienforschung“ (kurz QMS) die ersten beiden Bände eines „Zwischenmanuskripts“ vom Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen herausgegeben worden, der das Vorhaben seit Jahrzehnten betreut. Sie umfassen im ersten Band die Pfarrer Abegg bis Czypulowski, im zweiten Band die Pfarrer Daase bis Gyzicki.

Damit werden zwei Ziele verfolgt: Zum einen wird das Zwischenmanuskript seinem Leser für einzelne Personen Details bieten, etwa zum Grundbesitz der Pfarrer, die in der Endfassung durch die Standardisierung der Einträge entfallen. Zum anderen eröffnet das Zwischenmanuskript dem forschenden Benutzer die Möglichkeit, selbst Ergänzungen beizusteuern, die dann im endgültigen Pfarrerbuch berücksichtigt werden. Zu wünschen bleibt dem Projekt nicht nur, dass bis zur Fertigstellung etliche hilfreiche Anmerkungen und Korrekturen eingehen, sondern vor allem, dass das Werk nach der Fertigstellung auch über die Familienforschung hinaus im Sinne sozial- und alltagsgeschichtlicher Forschungen Frucht tragen möge.

Tilman Asmus Fischer

Erschienen in: GeO-Rundbrief 2/2013.

Das „Zwischenmanuskript“ zum Altpreußischen evangelischen Pfarrerbuch. Band 1: Abegg – Czypulowski (= QMS 19/1) Hamburg 2012.
Das „Zwischenmanuskript“ zum Altpreußischen evangelischen Pfarrerbuch. Band 2: Daase – Gyzicki (= QMS 19/2) Hamburg 2013.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s